Das war 2017 - Rückblick auf die Gemeindepolitik

Januar

  • Beim traditionellen Neujahrsempfang dankt Bürgermeister Peter Münster Vertretern aus allen gesellschaftlichen Bereichen und würdigt langjährig ehrenamtlich tätige Eichenauerinnen und Eichenauer.
  • Der Gemeinderat verabschiedet am 24. Januar 2017 den Haushaltsplan mit einem Verwaltungshaushalt in Höhe von 18.785.700 EUR und einem Vermögenshaushalt in Höhe von 4.925.400 EUR.
  • Der Gemeinderat beschließt, bei der Erhebung von Erschließungsbeiträgen im Straßenbau einen Sondernachlass von 15% zu gewähren, so dass die Beiträge der Anlieger für Erschließungs- und Ausbaumaßnahmen nun jeweils 75% betragen.
  • Der Gemeinderat beruft den Jugendbeirat neu, ihm gehören jetzt Joachim Sieburg, Dominik Königseder, Mariam Kamara, Mohammad Alshumari, Samuel Pichel, Martin Höfling, Vanessa Mendes Paiva, Felix Jung und Hüseyin Mentes an.
  • Der Erste Bürgermeister vergibt im Rahmen der Ermächtigung des Gemeinderats die im Oktober 2016 gestoppten Fassadenbauarbeiten an der Starzelbachschule an die Müller + Duscher GmbH neu. Die Arbeiten werden fortgesetzt.

Februar

  • Der Gemeinderat erlässt eine Veränderungssperre auf den vier Grundstücken östlich der Hauptstraße zwischen Wiesen- und Niblerstraße und beschließt, einen Bebauungsplan für diese Grundstücke zur Verbesserung der Nahversorgung aufzustellen.
  • Die Verbesserung des Wasserabflusses des Seitengraben 3 wird in das Interkommunale Hochwasserschutzkonzept integriert.
  • Unter der Bezeichnung „Lightpainting“ stellt Barbara Neider Fotografien im Rathaus aus.
  • Das Planungsbüro Heene + Pröbst Consulting GmbH stellt dem Gemeinderat drei Möglichkeiten für den Neubau einer Sport- und Mehrzweckhalle an der Josef Dering-Schule mit geschätzten Kosten zwischen 3,6 und 5,2 Mio EUR vor.
  • Die KommEnergie GmbH wird als „TOP-Lokalversorger 2017“ ausgezeichnet.

März

  • Der Gemeinderat beschließt, sich im Rahmen der Förderrichtlinie „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland“ über die KommEnergie GmbH um die Errichtung von zwei Normal- und zwei Schnellladestationen zu bewerben.
  • Die Jahresrechnung 2016 weist einen Jahresüberschuss von 850 TEUR aus, der der Rücklage zugeführt wird.
  • Der Gemeinderat beschließt ein Brandschutzkonzept für das Rathaus.
  • Der Gemeinderat begrüßt die Überlegungen des Landkreises, durch eine Machbarkeitsstudie die Errichtung des kreisweiten Notfalllagers in Eichenau zu untersuchen.
  • Die 7. Klasse der Mittelschule gestaltet mit Frau Anke Simon die Nisthilfe für Wildbienen an der Friesenstraße.


April

  • Eichenau wird 60! Die Gemeinde feiert ihren Geburtstag mit einem Kinoabend des Films „Trash Detective“ der Eichenauer Filmproduzenten Domar Film und einer Ausstellung von Hannelore Lütje und Henriette Hense – viele weitere Ereignisse folgten.
  • Das Straßenausbauprogramm für das Jahr 2018 wird festgelegt, Elsterstraße, Lerchenstraße und Goethestraße sind geplant.
  • Der Gemeinderat beschließt eine Tektur des Bebauungsplanes für den EDEKA Neubau zur Neuordnung der Fluchtwege.
  • In der Fortschreibung des Regionalplans München beantragt die Gemeinde, dass nördlich der Bahn und südlich der Pfefferminzstraße Hauptsiedlungsgebiete mit gekennzeichnet werden.
  • Das Projekt „Essbare Gemeinde“ nimmt Fahrt auf, die Streuobstwiese am Donauschwabenweg, großzügig unterstützt vom Lions Club FFB, wird eingeweiht, der Hausund Grundbesitzerverein förderte Hochbeete im Kindergarten Sterntaler, auch in anderen Kindertagestätten beginnt die Gartenarbeit.
  • Bei der Kinderbetreuung zeichnet sich eine erhebliche Lücke im Bereich der Mittagsbetreuung an der Starzelbachschule ab, auch bei den Krippen- und Kindergartenplätzen besteht rechnerisch noch eine Unterdeckung.
  • Die BRK Bereitschaft Eichenau nimmt ihr neues Fahrzeug in Betrieb und verbessert ihr Hilfsangebot für lebens-rettende Maßnahmen nun als Helfer vor Ort.


Mai

  • Gemeinderatsmitglied Dirk Flechsig (CSU) scheidet nach21 Jahren aus dem Gemeinderat aus, für ihn rückt Jutta Huber (CSU) nach.
  • Der Gemeinderat beschließt, das geplante Gewerbegebiet Nord beschleunigt weiter zu verfolgen und nach der erfolgten Erhebung zusätzlich für die Umsiedlung örtlichen Gewerbes zu öffnen.
  • Zahlreiche Eichenauer werden geehrt, u.a. Frau Eugenie Scherb mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten.
  • Die neugeschaffene Stelle für Wirtschaftsförderung und Europaangelegenheiten teilen sich Alexandra Herzog und Dr. Edigna Keßel.
  • Der Gemeinderat beschließt, im Geltungsbereich des Bebauungsplans B16 Hauptstraße eine Erhöhung des Baurechts in Aussicht zu stellen, wenn und soweit dies den aufgestellten Kriterien entspricht.


Juni

  • Der Gemeinderat widmet zahleiche Straßen und beschränkt öffentliche Wege neu.
  • Die Straßenreinigungssatzung, die auch die Pflicht zur Sicherung der Gehbahnen durch die Anwohner im Winter regelt, wird neu erlassen.
  • Der Gemeinderat beschließt, die bisher auch vormittags der Musikschule zur Verfügung stehenden Räume in der Starzelbachschule bis 15 Uhr der Mittagbetreuung der AWO zuzuordnen.
  • Kathleen Pleß stellt im Rathaus Fotografien aus.
  • Der Gemeinderat beschließt, einen Bahnsteigzugang und Fahradabstellmöglichkeiten am Ostpreußenweg zu errichten und die Mittelinsel an der südlichen Buswendeschleife in eine Blühfläche umzuwandeln.
  • Die Gemeinde Eichenau beteiligt sich vom 25. Juni bis 15. Juli zum 5. Mal sehr erfolgreich an der Aktion Stadtradeln.
  • Mit „Übers Meer - der Sonne hinterher“ von Klang Tarassa Bumm und dem „Philipp Stauber Quartett“ finden erstmals zwei Jazz Veranstaltungen an einem Wochenende statt.
  • Der Gemeinderat beschließt den Austausch der Fußböden in den Klassenräumen und die Sanierung der Toiletten im EG der Starzelbachschule und die akustische Ertüchtigung von acht Klassenräumen im Bau II der Josef-Dering-Schule.


Juli

  • Bei der Sportlerehrung werden über 220 Eichenauerinnen und Eichenauer für ihre ausgezeichneten Leistungen geehrt.
  • Die Buchhaltestelle öffnet als Außenstelle der Bibliothek ihre Pforte.
  • Die Kinderbetreuung ist auch für das Jahr 2017/2018 nun insgesamt gesichert. Alle Kinder, die ab September auf Plätze angewiesen sind, können in Kindergärten und Mittagsbetreuung unterkommen.
  • Ekkehart Huhn folgt Detlev Canditt im Umweltbeirat nach.
  • Der Gemeinderat beschließt, die ehemalige größte Glocke der Schutzengelkirche neben der Aussegnungshalle auf- zustellen und einen Gedenkort für Angehörige anonym Bestatteter zu schaffen.
  • Die neugeschaffene halbe Stelle Kultur, Sport, gemeindliche Veranstaltungen, Marketing und PR wird mit Stefanie Hoffmann besetzt.
  • Acht Kinder und Jugendliche aus Wischgorod besuchen Eichenau für zwei Wochen.
  • Die von Bewegungsmeldern gesteuerte Beleuchtung des Donauschwabenwegs geht in Betrieb.
  • Zum zweiten Mal findet das „Picknick in White“ auf der Wiese vor dem Rathaus statt.
  • Die Graffiti der jungen Wettbewerbssieger Lukas Bartels, Justus Körtgen und Thorben Portele an Bushäuschen wer- den eingeweiht.


August

  • Eine Delegation aus Eichenau unter der Leitung von Bürgermeister Peter Münster nimmt von 23.-25. August an den Feierlichkeiten anläßlich des 25-jährigen Bestehens der Partnerschaft mit Stadt und Rayon in Wischgorod teil.
  • Das Münchner Büro der CDM Smith Consult GmbH erhält vom AmperVerband den Auftrag zur Erstellung des
    interkommunalen Hochwasserschutzkonzepts von Alling, Eichenau, Gröbenzell, Olching und Puchheim.

 

September

  • Der Gemeinderat billigt den Änderungsentwurf des Bebauungsplans 7c Waldfriedenweg Süd für den Bereich der FlNr. 1921, nachdem die Grunddienstbarkeit des Amphibienschutzkorridors im Nordwesten des Grundstücks im Grundbuch eingetragen ist.
  • Im Rahmen des Projekts „Essbare Gemeinde“ entsteht an der Josef-Dering-Schule ein Bürgergarten.
  • Der Gemeinderat widmet eine Wiese südlich des Donauschwabenweges als Hochzeitswiese.
  • Eichenau tritt der Metropolregion München bei.
  • Der Gemeinderat erlässt die Lärmschutzverordnung in der bisherigen Form nach deren Auslaufen neu.
  • Am 15. September findet „Sound in Eichenau“ unter großer Bürgerbeteiligung zum ersten Mal statt.
  • Der VDK Ortsverband nimmt seine monatliche Sprechstunde in der Sozialberatung auf.


Oktober

  • Bürgermeister Peter Münster, stellvertretende Rayonvorsitzende Marina Melnik und Bürgermeister Alekseij Mo-
    mot, Wischgorod, erneuern die Städtepartnerschaft nach 25 Jahren im Rahmen der Feierlichkeiten in Eichenau und
    bekräftigen ihren Willen zur weiteren Zusammenarbeit.
  • Nach einigen Jahren findet wieder ein RamaDama statt, an dem sich über 30 Eichenauerinnen und Eichenauer be-
    teiligen.
  • Zum 5. Mal veranstalten Tanzsportclub und Gemeinde den Herbstball.
  • Ebenfalls zum 5. Mal findet das „Fest der Kulturen“ in der Josef-Dering-Schule statt.
  • Joachim Oberländer stellt in einer großen Werkschau sein künstlerisches Schaffen im Foyer des katholischen Pfarr-
    heims aus.
  • Das Kommunale Energiemanagement führte von 2014 bis 2017 zu Einsparungen zwischen 5 und 10%, wie sich aus
    dem schriftlichen und mündlichen Abschlussbericht des damit beauftragten Büros en.eco ergibt. Es wird außer für
    das Haus 37 auch 2018 fortgeführt.
  • Albrecht Mitter stellt Fotografien im Rathaus aus.


November

  • Der Gemeinderat spricht sich erneut gegen die Südwest-Umfahrung Olchings aus.
  • Der Gemeinderat beschließt das Beschilderungskonzept in der von Herrn Frankowsky und der Firma Schechtel vorgeschlagenen Form fortzuführen.
  • Den ausscheidenden Jugendbeiratsmitgliedern Mariam Kamara und Vanessa Mendes Paiva folgen Alexandra Riedel und Sarah Friedrich nach.
  • Der Gemeinderat beschließt, die Aufstellfläche vor dem Steg gegenüber der Karwendelstraße dauerhaft zu errichten.
  • Der Gemeinderat beschließt, für 2018 wieder eine Weihnachtsbeleuchtung zu beschaffen.
  • Auf Grund des positiven Rücklaufs einer Elternbefragung erkennt der Gemeinderat den Bedarf einer Offenen Ganztagsschule an. Für die Mittagsbetreuung 2018/2019 sind neue Möglichkeiten zu suchen.
  • Von 13.-19. November findet die Woche Eichenauer Begegnungen unter großem Bürgerinteresse statt.
  • Die Fassade der Starzelbachschule wird fertiggestellt.
  • Die Allinger Straße wird an der Einmündung der Hauptstraße bis zur Wendelsteinstraße wegen des Bauvorhabens
    EDEKA Markt gesperrt.

 

Dezember

  • Zum 18. Mal findet der traditionelle Adventsmarkt am zweiten Adventswochenende in erweiterter Form, erneut
    mit zwei Ständen der Partnergemeinde Scharfenstein statt.
  • Erstmals gibt es die Aktion "Advent im Fenster".
  • Die Renovierung der Aussegnungshalle wird abgeschlossen.

drucken nach oben