Kooperationen

Zusammenarbeit mit Sondereinrichtungen

Die Kindertageseinrichtung arbeitet mit verschiedenen Sondereinrichtungen zusammen.
Diese Zusammenarbeit geschieht zum Wohle des Kindes und um die Entwicklung optimal zu fördern.
Wenn in der Entwicklung oder im Verhalten des Kindes Probleme auftreten sind wir bereit, nach Absprache mit den Eltern, Kontakte zu geeigneten Institutionen aufzunehmen oder Eltern dorthin zu bitten.
Darunter fallen z.B. die Erziehungsberatungsstellen, das Förderzentrum in FFB, die Eugen Pabst Schule in Germering, Ergotherapeuten, Logopäden etc.

 

Zusammenarbeit mit der Schule

Hort und Schule sind gleichermaßen verpflichtet, den Erziehungs- und Bildungsauftrag entsprechend den individuellen Erfordernissen des Kindes zu erfüllen.
Eine sich ergänzende, konstruktive Zusammenarbeit gewinnt durch die unterschiedlichen fachspezifischen Kenntnisse und Fähigkeiten, die sich Hort- und Schulpädagogen gegenseitig zur Verfügung stellen.
Kooperation bedeutet, dass Lehrer und Erzieher mit dem Ziel der ganzheitlichen Erziehung des Kindes einen kontinuierlichen Austausch suchen.
Eine Zusammenarbeit die Hand in Hand geht, empfinden die Kinder als wohltuend.

 

 

 

 

Grossansicht in neuem Fenster: Schule Grossansicht in neuem Fenster: Schule

 

 

 

 

 

drucken nach oben