Das war 2018 - Rückblick auf die Gemeindepolitik

Januar

  • Mit dem Neujahrsempfang bedankt sich Bürgermeister Peter Münster bei den Vertretern der gesellschaftlichen Bereiche Eichenaus und würdigt verdiente Eichenauer Bürgerinnen und Bürger.
  • Der am 30. Januar 2018 verabschiedete Haushalt umfasst im Verwaltungshaushalt 19.721.800,00 Euro und im Vermögenshaushalt 4.035.400,00 Euro.
  • Der Gemeinderat beschließt, einen Masterplan zum Breitbandausbau der Gemeinde aufzustellen. Er erhält hierfür Fördermittel der Bundesrepublik Deutschland nach dem Musterleistungsbild „Gigabit-Gesellschaft“.
  • Der Gemeinderat bekräftigt seinen Beschluss zur Aufstellung einer DHL-Packstation, lehnt aber die vorgeschlagenen Standorte ab.

Februar

  • Am 09.02. fand die offizielle Weihe der sanierten Aussegnungshalle der Gemeinde statt. Den kirchlichen Segen spendeten die Pfarrherrn Martin Bickl und Christoph Böhlau.
  • Der Gemeinderat beschließt grundsätzlich, den Schulsportplatz an der Friesenstraße als Bolzplatz für den Zeitraum von 15 bis 19 Uhr zu öffnen, soweit dies rechtlich möglich ist. Hierzu bedarf es einer Bebauungsplanänderung.
  • Es stellt sich heraus, dass 28 Betreuungsplätze für Hort- und Nachmittagsbetreuung für das kommende Schuljahr fehlen. Zur Überbrückung beschließt der Gemeinderat, zwei zusätzliche Klassenzimmer in Containern auf dem Pausenhof der Starzelbachschule unterzubringen. Für die Maßnahme sind Kosten von einmalig ca. 101.000,00 Euro und laufende Kosten von jährlich ca. 40.000,00 Euro zu erwarten. Der Gemeinderat sah davon ab, prüfen zu lassen, ob die gesamte Mittelschule aus Eichenau wegverlagert werden kann.
  • Der Gemeinderat beschloss eine Petition zur Ablehnung der Süd-West-Umfahrung Olchings auf Antrag von Bündnis 90/Die Grünen und SPD. Die Petition wurde im Juli abgelöst.
  • Der Gemeinderat beauftragte die Kämmerei nach Vorliegen der endgültigen Gesamtkostenfeststellung der Aussegnungshalle mit der Neufestsetzung von Friedhofsgebühren.

März

  • Am 9. März fand im Bürgerzentrum eine Ehrung von allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern, die bereits zum 5. Mal oder häufiger bei Bundestags- oder Europawahlen tätig waren, statt. Erster Bürgermeister Peter Münster überreichte eine Ehrennadel, die Bundesinnenminister De Maiziere verliehen hatte und bedankte sich für das hohe Engagement.
  • Am 17.03. fand der Tag der offenen Tür in der Aussegnungshalle statt.


April

  • Am 10. April 2018 beschloss der Gemeinderat die Fortschreibung des Fünf-Jahres-Programms für den Straßenbau. In diesem Rahmen sind die Zweigstraße Ost und der Waldfriedenweg für 2019 geplant, für 2020 und 2021 Meisenstraße, Birkensteinerstraße, Carl-Orff-Straße, Falkenstraße und Beethovenstraße. Angesichts der kurz darauf geänderten Rahmenbedingungen für den Straßenbau wird sich ab 2021 voraussichtlich eine Veränderung ergeben. Es handelt sich daher voraussichtlich für das letzte so beschlossene Fünf-Jahres-Straßenbauprogramm.
  • Der Gemeinderat beschloss die Ausschreibung der Architektenleistungen für die offene Ganztagesschule mit einem Speiseraum von ca. 110 qm, einer Küche von ca. 200 qm, Freizeiträumen für die offene Ganztagesschule von ca. 210 qm, Büro für die pädagogische Leitung von ca. 10 qm und ca. 400 qm zusätzlichen Horttraktes. Aufgrund der zu erwartenden Höhe des Architektenhonorars wird ein EU-weites Vergabeverfahren notwendig.
  • Der Gemeinderat beschließt, die Straßenbeleuchtung auf umweltfreundliche LED-Technik in drei Stufen umzurüsten.
  • Als zweiter stellvertretender Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Eichenau wird Maximilian Grain vom Gemeinderat bestätigt.
  • Auf Antrag der SPD-Fraktion beschließt der Gemeinderat, dem Jugendbeirat ein Antragsrecht einzuräumen. Dies entspricht dem Demokratieverständnis des Gemeinderats für Beiräte.
  • Am 16.04.2018 fand die ordentliche Bürgerversammlung der Gemeinde in der Friesenhalle statt. Größter Diskussionspunkt war die geplante Geothermieanlage in Puchheim, die aufgrund eines Bürgerentscheides im Juni jedoch keine Mehrheit fand und daher nicht errichtet werden wird.
  • Am 19.04.2018 lud die Gemeinde Eichenau zum zweiten Mal Seniorinnen und Senioren ab 65 Jahren oder Menschen mit körperlicher Behinderung auf den Puchheimer Volksfestauftakt ein. Fast 40 Seniorinnen und Senioren folgten der Einladung.


Mai

  • Am 8. Mai 2018 begutachtete der Gemeinderat unter fachkundiger Anleitung von Frau Claudia Müller die naturnahe Grün- und Blühfläche auf der Mittelinsel der Buswendeschleife am Bahnhof Süd. Diese entwickelt sich positiv. Weitere sollen folgen.
  • Der Gemeinderat lehnt mehrheitlich ab, die Defizite der gemeindlichen Kindertagesstätten über eine verstärkte Beteiligung der Eltern ab 2019 aufzuholen. Das bestehende Ungleichgewicht zwischen gemeindlichen und privaten Einrichtungen bleibt daher erhalten.
  • Die Bedarfslücke bei Hort- und Mittagsbetreuungsangeboten an beiden Grundschulen ist auf 31 Plätze angewachsen. Der Gemeinderat beschließt im zweiten Anlauf, die bisherigen Räume des fme im Bau I der Josef-Dering-Grundschule zuzüglich eines weiteren Raumes zur Unterbringung einer zusätzlichen Hortgruppe von 20 Plätzen zu nutzen und die Hausmeisterwohnung im Bau II der Josef-Dering-Grundschule für voraussichtlich 100.000,00 Euro zur Unterbringung der fme umzubauen.
  • Der Gemeinderat beauftragte die Verwaltung, die IT-Dienstleistungen für die Gemeinde Eichenau in einem Zeitraum vom 01.01.2019 bis 31.12.2020 öffentlich auszuschreiben.
  • Am 27. Mai 2018 fand das erste Roggensteiner Konzert mit Alter Musik als gemeindliche Musikreihe statt. Zuvor war die Gemeinde lediglich Mitveranstalterin.


Juni

  • Ab Juni 2018 gelang es das erste Mal, einen Pächter für den Kioskbetrieb am Freibad zu finden. Inhaber Robert Niedring erfüllte vor allem an den Wochenenden die Wünsche seiner Gäste und betreute während der Weltmeisterschaft durch Public viewing auch frustrierte Fußballfreunde.
  • Am 5. und 6. Mai ehrte Bürgermeister Peter Münster die 2. Bürgermeisterin Gabriele Riehl für 40 Jahre Tätigkeit im Gemeinderat, ebenso für 10-jährige Mitgliedschaft und verdienstvolle Tätigkeit im Gemeinderat Inge Hoffmann, Angela Heilmeier, Rike Schiele, Elmar Ströhmer und für seine erneute 10-jährige Mitgliedschaft Altbürgermeister Sebastian Niedermeier.
  • Auf Antrag der CSU-Fraktion bildete der Gemeinderat eine Kommission für Ortsentwicklung, die sich mit den Fragen der zukünftigen Gestaltung im Ort auseinandersetzen wird.
  • Auf Antrag des Jugendbeirates beschloss der Gemeinderat, weitere geeignete gemeindeeigene Wandflächen für Graffiti zur Verfügung zu stellen.
  • Das Beschilderungskonzept der Gemeinde wurde an die Frankowski Grafik und Kommunikation Gernlinden mit einem Unterauftrag an die Schaechtel GmbH, Gröbenzell, mit einer Auftragssumme von 24.875,65 Euro brutto vergeben.
  • Vom 15.06. bis 17.06. fand das Jazz-Wochenende in Eichenau mit Klangtarassabum, dem Philipp-Stauber-Quartett, dem Jazzensemble Cardasparadies und Swinging Jazz and more statt.
  • Der Gemeinderat beschließt, das Landesamt für Umwelt zu bitten, rechnerisch die Immissionen der Luftschadstoffe Stickstoffdioxid und Feinstaub an der Staatsstraße im Eichenauer Gemeindegebiet an vier ausgewählten Standorten zu ermitteln und die Einhaltung der Grenzwerte zu kontrollieren. Die Berechnung ergibt, dass die Grenzwerte sämtlich eingehalten werden.
  • Der langjährige Eichenauer Mitbürger und verdiente Schauspieler und Sychronsprecher Klaus Biederstett wird 90 Jahre alt.
  • Am 30.06. tritt Altbürgermeister Hubert Jung mit Cross5 im Rathaushof auf.
  • Der Gemeinderat beschloss, zwei Schnellladesäulen zu beschaffen und in der Gemeinde zu installieren. Der Betrieb soll von der KommEnergie GmbH erfolgen.


Juli

  • Am 07.07. feiert die Musikschule Eichenau, seinerzeit maßgeblich von Prof. Dr. Hejo Busley angestoßen, ihren 50. Geburtstag.
  • Beim dritten Dorfturnier der Stockschützen des ESV belegte die Mannschaft des Gemeinderates den 7. Platz, Sieger wurde erneut das Team Bauhof.
  • Am 10.07. stellte die Deutsche Bahn die umgebauten S-Bahnzüge ET 423 vor.
  • Vom 10. bis 24.07. waren wieder 10 Jugendliche aus Wischgord zu Gast, im Gegenzug befanden sich Eichenauer Familien während der Pfingstferien erstmalig in Wischgorod.
  • Am 29.07. fand zum dritten Mal „Picknick in White“ auf der Rathauswiese statt.
  • Bei der sechsten Stadtradel-Beteiligung Eichenaus schloss die Gemeinde mit dem 1. Platz für die Nettogesamtwertung im Landkreis ab.
  • Die Siegerteams wurden am 15. September hierfür geehrt.
  • Der Gemeinderat räumte dem Umweltbeirat im Gegenzug die selben Rechte wie dem Jugendbeirat ein und passte die Satzung entsprechend an.
  • Um die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Erweiterung des Logistikzentrums auf dem Grundstück FlNr. 2002 zu schaffen, leitet der Gemeinderat das Verfahren zur Änderung des rechtsverbindlichen Bebauungsplanes B 13 Gewerbegebiet ein. Der Baubewerber hat die im Zusammenhang mit der Bebauungsplanaufstellung der Gemeinde entstehenden Kosten zu tragen.
  • Bei der Sportlerehrung 2018 werden über 180 Sportler geehrt.


August

  • Der Ferienausschuss beschließt, sich nicht an einer Interessenbekundung für die Ökomodellregion im Brucker Osten zu beteiligen, da in Eichenau kein einziger Landwirt mehr tätig ist und die Gemeinde daher auf die Erzeugnisse so gut wie nicht einwirken kann und Anregungen auf die große Verbraucherseite auch ohne die Beteiligung erfolgen können.
  • Am 01.08. wird Frau Daniela Kaspar weitere Standesbeamtin der Gemeinde Eichenau.
  • Im August finden die ersten drei Trauungen auf der neu gewidmeten Trauungswiese der Gemeinde statt.
  • Delegationen aus Eichenau, Lörrach und Budrio besuchen vom 24. bis 27. August Wischgorod. Dort wird ein Freundschaftsvertrag mit Lörrach unterzeichnet und das 45-jährige Jubiläum des Rayons Wischgorod gefeiert.

 

September

  • Der Ferienausschuss stimmt einem Antrag auf Förderung der Sanierung der Dreifachturnhalle an der Budrio Allee mit einem Maßnahmenvolumen von ca. 2,1 Mio Euro im Rahmen des Bundesprogramms Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur zu.
  • Der Ferienausschuss lehnt den Einsatz eines Sicherheitsdienstes in den Asylbewerberunterkünften der Gemeinde Eichenau ab.
  • Aus rechtlichen Gründen in der Tempo-30-Zone wird der im Zuge von Instandhaltungsmaßnahmen beseitigte Fußgängerüberweg am Bau II der Josef-Dering-Grundschule nicht wieder errichtet.
  • Am Hauptweg im Teil A des Eichenauer Friedhofs wird der defekte Brunnen gegen eine moderne Wasserzapfstelle ersetzt. Daneben befindet sich auch eine neue Servicestation.
  • Das vom Ferienausschuss beauftragte Architekturbüro Sturm Peter+Peter erläutert dem Gemeinderat die Vorentwurfsüberlegungen zur Erweiterung der Starzelbachschule. Der Gemeinderat beschließt, die Erweiterung an die bisherige Sporthalle anschließend im Norden des Hauptgebäudes weiter zu verfolgen mit der Maßgabe, dass diese Planung auch den Aspekt energetische Sanierung des bestehenden Turnhallentraktes und dessen Umgestaltung berücksichtigen soll.
  • Mit Beginn des neuen Schuljahres werden die beiden in Container untergebrachten Klassenzimmer an der Starzelbachschule von den Klassen 5 und 6 bezogen.


Oktober

  • Am 6. Oktober 2018 findet das diesjährige Ramadama statt. Die Gemeinde dankt allen freiwilligen Helfern mit einer Brotzeit.
  • Der Gemeinderat beschließt, die geplante Entschlammung aufgrund stark gestiegener Kosten und Risiken nicht durchzuführen.
  • Vom 10. bis 24. Oktober findet die FFB-Schau, erstmalig ausgerichtet von der Wirtschaftsförderung der Gemeinde Eichenau für die Eichenauer Halle unter reger Beteiligung der Bevölkerung statt.
  • Vom 24. bis 27.10.2018 findet eine Arbeitssitzung mit Vertretern der Stadt Wischgorod in Eichenau statt. Hier werden die Planungen für das Jahr 2019 und die gemeinsamen Anträge für Fördermittel besprochen.
  • Der Gemeinderat beschloss, den Bebauungsplan B 53 Nahversorgung an der Hauptstraße zwischen Wiesen- und Niblerstraße baulich zu vergrößern.
  • Weiter beschloss der Gemeinderat, den Planungsvorschlag für die Änderung des Bebauungsplanes B 13 Gewerbegebiet zum Anbau einer Lagerhalle an das bestehende Logistikzentrum in den Ausmaßen von 36 m x 138 m mit einer Abweichung bei der Wandhöhe von 12 m einzuleiten.
  • Der Gemeinderat lehnte eine Beteiligung an der interkommunalen Wohnungsbaugesellschaft im Landkreis Fürstenfeldbruck erneut ab.


November

  • Vom 2. bis 4. November reist eine Eichenauer Delegation mit 29 Personen aus bestehendem Gemeinderat, früheren Gemeinderatsmitgliedern und Freiwilliger Feuerwehr nach Scharfenstein. Dort wird auch das Programm zur Weiterentwicklung der Partnerschaft im Jahr 2019 besprochen.
  • Herr Peter stellte dem Gemeinderat den aktuellen Stand der Planung zur Erweiterung der Starzelbachschule vor.
  • Im Rahmen des von der Solidargemeinschaft Brucker Land aufgelegten Projekts „Brucker Land blüht auf“ beteiligt sich die Gemeinde mit weiteren Flächen an der naturnahen Gestaltung der Gemeinde.
  • Die Baugenossenschaft Eichenau, an der auch die Gemeinde Eichenau beteiligt ist, feiert ihren 100. Geburtstag.

 

Dezember

  • Zum 19. Mal findet am 2. Adventswochenende der traditionelle Adventsmarkt statt. Erstmalig sind alle Partnerkommunen Eichenaus daran beteiligt.
  • Die Aktion „Advent im Fenster“ geht in ihr zweites Jahr.
  • Der Gemeinderat bereitet den Haushalt 2019 vor.

drucken nach oben