Neu: Förderprogramm der Gemeinde für Neuinstallationen von Solarthermie-Anlagen

Der Eichenauer Gemeinderat hat am 29. November 2019 beschlossen,  jeweils 40.000 Euro in die Haushalte 2020 und 2021 zur Förderung von Solarthermie, Photovoltaik und Speichersystemen einzustellen. Die Zielsetzung dieses Programms ist es, Anreize für Bürgerinnen und Bürger zu schaffen, selbst Strom aus erneuerbaren Energien zu produzieren und dafür vorgesehene Anlagen und Speichersysteme zu installieren. Dabei ist die Gruppe der Antragsberechtigten bewusst weit gefasst, um so die Möglichkeiten der Fördergelder auszuschöpfen und die nachhaltige Energieerzeugung voranzutreiben. Das Förderprogramm und der dazugehörige Antrag sind nun verfügbar. (Download siehe unten)

Antragsstellung & -voraussetzungen
Alle Informationen zu den Voraussetzungen, förderfähigen Maßnahmen und Förderhöhen entnehmen Sie der beiliegendem Programm. Der Antragsprozess wird schrittweise auf Seite fünf erläutert. Wichtig im Zuge der Antragsstellung ist, dass die Förderung nur unter bestimmten Voraussetzung und Einhaltung dieser erfolgt. Dabei muss der Förderantrag vor Maßnahmenbeginn gestellt werden. Planung und Untersuchungen gelten nicht als Beginn des Vorhabens.

Genehmigungs- & Vergabeprozess 
Die Vergabe von Liefer- und Leistungsaufträgen hingegen darf erst nach Zustellung des positiven Genehmigungsbescheids erfolgen. Der Antrag selbst wird von einer durch die Gemeinde Eichenau beauftragten Institution auf technische Sinnhaftigkeit geprüft und daraufhin bei Vorlage des vollständig ausgefüllten Antrags, des Kostenvoranschlags eines ausführenden Unternehmens und der Stellungnahme der prüfenden Institution durch die Gemeinde genehmigt. Förderfähige Systeme sind Photovoltaikanlagen, kombinierte Photovoltaik- /Solarthermieanlagen, Balkonmodule, Solarthermieanlagen und zugehörige Batteriespeichersysteme. Die Genehmigung der Anträge erfolgt nur im Zuge der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel.

Auszahlung von Fördermitteln & Rechtliche Ansprüche
Da es eine freiwillige Leistung der Gemeinde Eichenau ist, besteht kein rechtlicher Anspruch auf grundsätzliche Bewilligung. Die Auszahlung der Fördermittel ist bei positivem Genehmigungsbescheid der Gemeinde und Einhaltung der Fördervoraussetzungen bis zum 10.12. des darauffolgenden Jahres möglich. Hierfür ist der Gemeindeverwaltung vom Antragsteller ein Verwendungsnachweis, eine Inbetriebnahmebescheinigung, falls notwendig ein Zertifikat des installierten Systems, die prüfbaren Schlussrechnungen und ein Nachweis über die Begleichung der Rechnungen vorzulegen. Nach Möglichkeit sollten Antragstellung, Errichtung und Auszahlung der Fördermittel innerhalb eines Haushaltsjahres erfolgen.

drucken nach oben